Partager

Aktuelle Grösse: 100%

Der Jachthafen

Schiffahrt mit Motor- und Segelyachten « im Aufwind »

 

Port de plaisance Dieppe © Yann PelcatDer Yachthafen von Dieppe ist voll im Umbruch als die « Segel-Tour de France » 1995 an den Start geht. Mit diesem Ereignis gründet Dieppe seinen Ruf : sportlich und für den Fremdenverkehr. Der Yachthafen hat einen grossen Vorteil : die Schiffe sind unabhängig von den Gezeiten im Gegensatz zu allen anderen normannischen Häfen.

Auf Freizeit ausgerichtet, auf Bewegung und Tourismus : der Yachthafen vervollständigt die Hafenanlage des ältesten französischen Badeorts, gleichzeitig der naheste Strand auf Paris bezogen und auf dem kürzesten Weg nach London. Wassersport ermöglicht neue Arbeitsplätze. Der « blaue Pavillon » garantiert den sauberen Strand : eine Trumpfkarte, die dazu beitragen wird, aus Dieppe und seiner Umgebung einen anerkannten und geschätzten Maritimort zu machen.

Port de plaisance © Yann Pelcat Der Yachthafen im Herzen der historischen Stadt ist jederzeit zugänglich und von de Gezeiten unabhängig. Er umfasst drei Becken :

  • das Ango-Becken (410 Anliegeplätze)
  • das Duquesne-Becken (70 Plätze)
  • das Pariser Becken (70 Plätze)

 

Mehr als 5.000 Besucher (= Anlieger) kommen jedes Jahr.

 

Das « Syndicat Mixte du Port de Dieppe » hat Arbeiten begonnen für ein Trockendock, das Anfang 2012 in Betrieb genommen werden soll. Er wird mehr als 300 Motorboote bis zu einer Länge von 7 m aufnehmen können auf einem geeigneten Gelände. Gleichzeitig bietet das historische Viertel Le Pollet alle Möglichkeiten zur Wartung und Ausrüstung der Boote.
  • Français
  • Deutsch