Der Gemüsegarten von Miromesnil

Der Garten als Nahrungsquelle

Wenige Kilometer von Dieppe entfernt, herrscht das Schloss Miromesnil, von einer imposanten zweihundertjährigen Zeder bewacht, über ein Anwesen mit 3000 Bäumen, darunter ein sehr alter Buchenbestand. Direkt neben dem Schloss entfalten sich in einem großen Gemüsegarten im Laufe der Jahreszeiten regionale Gemüsesorten, Obstbäume und Zierblumen.

Die Wiedergeburt

eines traditionellen Gartens

Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts und dem Tod des letzten Marquis de Miromesnil hatte das Landgut verschiedene Besitzer, bis es 1938 Eigentum des Comte und der Comtesse de Voguë wurde, der Großeltern des heutigen Besitzers.

Damals war der Gemüsegarten verwildert und von Dornengestrüpp überwuchert. Nach dem Zweiten Weltkrieg begeisterte sich Simone de Voguë für diesen Garten mit großem Potenzial und gestaltete die 2500 m² Gartenflächen neu. Sie unterteilte sie in vier Quadrate, die durch Graswege voneinander getrennt sind, um Obst und Gemüse für die Ernährung der Bewohner anzubauen – ein nicht unwesentlicher Vorteil in diesen Zeiten der Rationierung!

Ein Gemüsegarten,

Aber nicht nur …

Alle (oder fast alle) Gemüsesorten sind hier vertreten, und vor allem alte oder vergessene Sorten sowie regionale Spezialitäten wie die Karotte aus Saint-Valéry oder der Lauch aus Elbeuf.

Auch wenn die exakt parallelen Reihen an die Geometrie der französischen Gärten denken lassen, erinnern die Mixed Borders, Rabatte mit gemischter, natürlich wirkender Bepflanzung, an britische Üppigkeit. Eine subtile Mischung von Rosen, Pfingstrosen und Glockenblumen lockt mit ihren Blüten bestäubende Insekten an. Mit ihnen werden auch die Sträuße gebunden, die das Schloss schmücken.

Entlang der Backsteinmauern in Rosa- und Orangetönen, die die Pflanzen vor den Seewinden schützen und die Wärme speichern, reihen sich Obstbäume und Kletterpflanzen in leuchtenden Farben aneinander.

Alle Sinne werden geweckt

Reiben Sie ein Gewürzkraut zwischen den Fingern, um seinen Duft zu atmen,
Bewundern Sie die riesigen Saint-Saëns-Kohlköpfe oder die fleischigen Kürbisse,
Pflücken Sie saftige Johannisbeeren und lassen Sie sie zwischen Zunge und Gaumen schmelzen,
Hören Sie dem Brummen der Insekten und dem Gesang der Vögel zu …
Lassen Sie sich im Gemüsegarten von Miromesnil von Ihren Sinnen leiten und die Zeit stillstehen!

  

Gemüseverkauf

KAUFEN SIE SAISONALES GEMÜSE!

Jedes Jahr werden mehrere Gemüseverkäufe durchgeführt, bei dem Sie einen Saint-Saëns-Kohl oder Ihren Halloween-Kürbis erstehen können! Bei dieser Gelegenheit können Sie sich auch mit den Gärtnern mit dem grünen Daumen des Schlosses unterhalten. Sie kennen die besten Tipps!

> Die Verkaufstermine