© GIADA CONNESTARI
Die Märkte Der RegionTreffpunkte, wo Sie authentische, leckere Produkte finden

Die Märkte der Region

Schlendern Sie am Samstag über den großen Markt in Dieppe oder über einen der kleinen Märkte auf dem Land: Verpassen Sie den Markttag nicht, wenn Sie die regionalen Spezialitäten und die lokale Gastronomie kennenlernen wollen!

Samstags ist Markttag!

Jeden Samstagvormittag füllen sich die Straßen von Dieppe mit den Marktständen der lokalen Erzeuger und Straßenhändler. Ein Gang über den Lieblingsmarkt der Franzosen 2020 ist ein Muss am Beginn jedes Wochenendes.

5 Portionen Obst und Gemüse

JEDEN TAG

Vor allem ist es das Obst und Gemüse, das dem Markt im Wechsel der Jahreszeiten seine vielen Farben verleiht und bei den Marktbesuchern die Lust auf frische, gesunde Gerichte weckt. Beim lokalen Erzeuger liegen die gerade geernteten Kartoffeln neben den Tomaten aus eigener Produktion. Oder ein üppiger Bund Rhabarber macht im Frühjahr Lust auf einen selbstgemachten Crumble. Zucchini und Gurken präsentieren sich gerne mit krummen Formen, die den handwerklichen Anbau erkennen lassen. Je nachdem, was gerade geerntet wird, bieten die Gemüsebauern der Region das ganze Jahr über frisches Gemüse und Obst an: Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Karotten, Spinat, Pastinaken oder Kürbisse.

HIER DUFTET ES

nach Käse

Um die Produkte der Region zu probieren, schlendern Sie am besten durch die Straßen des Zentrums, rund um die Saint-Jacques-Kirche und über den Place du Puits salé, wo man die besten Produkte vom Bauernhof findet. Butter, Milch, Eier, Sahne oder Hühner direkt vom Hof, und natürlich Käse. Nicht mehr vorzustellen braucht man den Camembert, der den anderen lokalen Käsespezialitäten, die ebenfalls einen Umweg lohnen, allzu oft die Show stiehlt. Wie zum Beispiel der Neufchâtel, der sich einen hervorragenden Ruf erworben hat. Herz, Rolle oder Briquette, man lässt sich Zeit für die sorgfältige Auswahl und einen Plausch mit dem Erzeuger … genau das macht den Charme des Marktes aus.

BLUMEN, HONIG, KRESSE, MUSCHELN …

Lauter Versuchungen

Beim Marktbummel machen Sie eine Entdeckung nach der anderen. Hier hat ein Florist den Platz in einen duftenden, farbenfrohen Garten verwandelt, dort bietet ein Imker regionalen Honig, Lebkuchen und Gelee Royale an. Gleich daneben findet man Brunnenkresse aus Clères oder auch Miesmuscheln aus Le Crotoy zusammen mit der Salzwiesenpflanze Salicorn (Queller).

Lust auf ein Mittagessen zum Mitnehmen? Bei der Rôtisserie erhalten Sie Brathähnchen oder Schweinshaxe vom Spieß und andere im eigenen Saft fertig gebratene Fleischstücke. Doch auf dem Markt in Dieppe finden Sie auch traditionelles Handwerk. Kurzwaren wie früher, Weidenkörbe, Kräutertees, Naturseifen und Bio-Kosmetik, Bier und Cidre aus lokaler Produktion, dazu zahlreiche Anbieter von Unterwäsche und Kleidung. Die Verlockungen sind so zahlreich, dass die Einkaufstaschen sich füllen.

Ein Marktbesuch in Dieppe ist vor allem ein angenehmer Spaziergang durch die Straßen der Stadt, bei dem Sie den Erzeugern begegnen, aber auch eine Gelegenheit, um frische, natürliche und lokale Produkte zu kaufen, um Ihre Lieben mit dem Besten aus der Region zu verwöhnen.

MARKTE IM ZENTRUM VON DIEPPE:

  • Samstagvormittag von 8:30 bis 13:00 Uhr (Lebensmittel und Straßenhändler): Grande Rue, Place Nationale, rue Saint-Jacques, rue de la Barre
  • Samstagnachmittag von 13 bis 17 Uhr (Straßenhändler): Grande Rue und Place Nationale
  • Dienstag- und Donnerstagvormittag von 8:30 bis 12:30 Uhr (kleinere Wochenmärkte): Place Nationale

Die Märkte

IN DER UMGEBUNG
  • Mittwochvormittag: Dieppe, Quartier de Janval (avenue Boucher de Perthes)
  • Donnerstagvormittag: Neuville-lès-Dieppe (place Henri Dunant) und Arques-la-Bataille (place Desceliers), 9 bis 12 Uhr
  • Samstagvormittag: Envermeu (rue du marché), 8:00 bis 12:30 Uhr, und Sainte-Marguerite-sur-Mer (Parkplatz an der Salle du Point de rencontre)
  • Freitagvormittag: Auffay
  • FreitagnachmittagOffranville (place Dasnias), 13:30 bis 18:00 Uhr