Siehe Fotos (3)

Dieppe Côté Mer 2

Um Dieppe

6.6 km
1h 45min
Mittel
  • Vom Stadtviertel Le Pollet über das herrliche Panorama der Kapelle Notre-Dame de Bonsecours bis zum reizvollen Strand in Puys werden Sie auf dieser Strecke Dieppe aus einem anderen Blickwinkel entdecken.

  • Der Spaziergang durch Dieppe beginnt mit einem Gang durch ein besonders authentisches Stadtviertel von Dieppe, das traditionell „Fischerviertel“ genannte Le Pollet-Viertel. Der Rundgang führt dann auf der Klippe weiter über den Zöllnerweg, den „Chemin des douaniers“, bis zum reizenden Strand in Puys. Diese Route ergänzt die Besichtigung von Dieppe mit dem 1. Rundweg. Die Strecke ist allerdings etwas schwieriger zu gehen.
Orte von Interesse
1 Pont Ango
Die 1944 zerstörte Brücke „Pont de la Poissonnerie“ oder Pont Ango aus dem Jahr 1881 wurde 1950 in Form einer Klappbrücke wieder aufgebaut.
2 Pont Colbert
Die 1889 in Betrieb genommene Brücke Pont Colbert ist heute mit ihren 70 Metern die letzte der großen Drehbrücken in Europa, die noch in ihrer ursprünglichen Konfiguration genutzt wird. Die Brücke wurde zeitgleich mit dem Eiffelturm und mit denselben Methoden gebaut, aber von einem Konkurrenzunternehmen: der Société de Ponts et Travaux en Fer.
Die vom leitenden Ingenieur der Ponts et Chaussées, Paul Alexandre, konzipierte Brücke, wurde unter Beachtung ihrer ästhetischen Integration in das Stadtbild und die Landschaft entworfen.
Es sind nur 95 Sekunden nötigt, um die Brücke mit ihren 800 Tonnen zu drehen.
Als Wahrzeichen der Stadt steht sie seit 2020 unter Denkmalschutz.
3 Office de Tourisme Dieppe-Normandie
Im ehemaligen Fährhafen teilt das Tourismusbüro die Räumlichkeiten mit der Hafenverwaltung Port de Dieppe und dem Cercle de la Voile de Dieppe. Hier finden Sie die gesamte Dokumentation zur Region und zu den Wanderwegen in der Gegend.
4 Das Stadtviertel Le Pollet
Seit dem Mittelalter ist Le Pollet das Fischerviertel. Beim Brand der Stadt im Jahr 1694 blieb Le Pollet verschont, so dass es noch heute aus einfachen Häusern aus Silex besteht, die enge, gewundene Gassen bilden. Das Viertel ist zutiefst geprägt von der Industrialisierung des Hafens und von einer Fahrrinne, die ab 1880 gegraben wurde und zu den Becken des Handelshafens führt. Sie teilt das Stadtviertel in zwei Teile. Heute steht es im Mittelpunkt eines Modernisierungsprojekts, das den Bau und die Sanierung der Hafenanlagen umfasst.
5 Kapelle Notre-Dame de Bonsecours
Die Chapelle Notre-Dame de Bonsecours hoch auf der Klippe im Osten der Stadt wurde im Jahr 1876 erbaut. Die ursprüngliche Pilgerstätte wurde schnell zu einem Ort, der dem Gedenken der auf See vermissten Seeleute gewidmet ist. Die Kapelle wurde aus Ziegelsteinen erbaut und besitzt eine Westfassade mit einem Glockenturm in der Mitte, umrahmt von zwei kleineren Glockentürmen mit Kegeldächern. Die massive Fassade kontrastiert mit dem leichter wirkenden Kirchenschiff und der Apsis, die mit spitzen Ziergiebeln bestückt sind. Innen ist die Kirche ausgeschmückt mit Glasfenstern, Standbildern sowie zahlreichen Votivbildern und Gedenktafeln der Familien, die kommen, um der vermissten Seeleute zu gedenken und Blumen niederzulegen.
6 Der Strand in Puys
Östlich von Dieppe befindet sich der hübsche Weiler Puys, der sich ein wenig mondän gibt und seine Glanzzeiten in der Epoche der ersten Seebäder erlebte. Georges Sand, Alexandre Dumas, der Ältere und der Jüngere, hielten sich hier auf.
143 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 5 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 5 m
  • Maximale Höhe : 55 m
  • Minimale Höhe : 1 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 143 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -143 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 28 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -34 m