Siehe Fotos (4)

Vom Château d’Arques zur Avenue Verte

Um Arques-la-Bataille

12.8 km
3h 15min
Mittel
  • Entdeckung der Burg von Arques und der Seen der Varenne.

  • Von Arques-la-Bataille kommend geht der Wanderer an den Ruinen der mittelalterlichen Festung entlang, durch Wäldchen und an Teichen vorbei. Dann durchquert er das Dorf Martigny, um schließlich auf der Avenue Verte zu gehen, einem Weg, der sanfter Mobilität vorbehalten ist.
Orte von Interesse
1 Etape 1
Der Ausgangspunkt ist an der Turnhalle auf dem Parkplatz. Überqueren Sie die Avenue Verte, eine ehemalige Bahntrasse, die nur von nicht motorisierten Fahrzeugen und Fußgängern benutzt werden darf. Gehen Sie auf dem Weg am See entlang und dann um die Siedlung herum, bis Sie zum Steg über die Varenne gelangen. Der Fluss Varenne wird von zahlreichen Quellen und zwei Zuflüssen gespeist. Sein Hauptlauf ist 42 Kilometer lang, mit seinen Nebenarmen, Zuflüssen und Quellen ist der Fluss insgesamt 110 Kilometer lang.
Hier erblickt man eine alte Fabrik, die „Baudelot-Fabrik“ genannt wird und die den Fluss als Antriebskraft nutzte. Sie gehörte zu einer Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten Spinnerei, in die später eine Schreinerei einzog. Nach dem Steg gehen Sie in der Impasse Baudelot weiter. An der ersten Kreuzung gehen Sie nach links und dann die Stufen hinauf.
A Die Burg Château d’Arques
Die Burg von Arques erhebt sich auf einem trockenen, felsigen Hügel über zwei Tälern und ist von einem riesigen, von Menschenhand ausgehobenen Graben umgeben. Ursprünglich war sie von einer schützenden Palisade umgeben. Die Burg soll zwischen 1040 und 1045 von Wilhelm von Arques erbaut worden sein. Einige Jahre danach wurde die Burg von Wilhelm dem Eroberer, einem Neffen von Wilhelm d'Arques, belagert. Nach der ein ganzes Jahr dauernden unerträglichen Belagerung zwang der Hunger ihn zur Kapitulation. 1123 verstärkte der jüngste Sohn Wilhelms des Eroberers, König Heinrich I. von England, die Burg mit einem quadratischen Bergfried und einer Wehrmauer.
2 2
Überqueren Sie die Rue de la Libération und gehen Sie oben an der Treppe geradeaus weiter. Gehen Sie nach links in Richtung Friedhof. Gehen Sie in der Rue Bel-Air und dann in der Rue de Creny weiter. An der 1. Gabelung gehen Sie nach rechts bis zum Beginn des Wanderwegs Chemin de Randonnée de Bel Air.
Folgen Sie diesem Weg bis zur Rue Adrien Etiemble. Biegen Sie nach links ab auf den Weg vor der Kreuzung der geteerten Straßen und dann an der Haltestelle Martigny nach rechts und gehen Sie bis zur Kreuzung mit der Route de Beaumaine.

C Eglise Notre-Dame de l'Assomption
Die Kirche Notre-Dame de l'Assomption umfasst ein Kirchenschiff mit Seitenschiffen und einen höheren Chor mit Steingewölbe, der nicht ganz in der Achse des Kirchenschiffs liegt und zwei Seitenkapellen hat. Sie wurde in der Übergangszeit zwischen romanischer Kunst und gotischer Bauweise erbaut, davon zeugt ein Strebebogen an der Südecke der Fassade.
Die zwei ganz verschiedenen Abschnitte Kirchenschiff und Chor sind durch einen Lettner aus weißem Stein getrennt. Er ist von drei gleichen Toren mit korinthischen Säulen, die das Gesims und die eine Attika bildende Balustrade tragen, durchbrochen. Die Horizontale der Balustrade wird nur von einem Vorsprung auf der Seite des Kirchenschiffs belebt, der eine Cantoria (Sängerkanzel) bildet.
3 3
Gehen Sie nach rechts in Richtung Beaumaine und dann weiter bis zum gleichnamigen Weiler.
Gehen Sie in Richtung der D915 auf der Rue Jean Manneville weiter und nehmen Sie ab der Kreuzung den ersten Weg links, Chemin du Mont Blanc. Gehen Sie bis zur D154 durch den Fond de la Varenne. Im Frühjahr kann man am Chemin du bois de Martigny viele Schmetterlinge beobachten. In der Nähe besitzt das Dorf Martigny eine ausgezeichnete geografische Lage im Tal der Varenne.
Im Dorf können Sie die Kirche Saint-Martin aus dem 13. Jahrhundert sowie die Klosterkirche Prieuré Sainte-Claire der Gemeinschaft der Benediktinermönche bewundern.
4 4
An der Kreuzung mit der D154 gehen Sie auf dem Chemin du Pont de Pierre weiter. Nach dem Bach gehen Sie nach links und dann nach rechts an dem großen Gemeindeweiler entlang, bis Sie über die kleine Brücke kommen, die letzte Senkbrücke des Departements, und dann über einen Holzsteg, mit dem man zwei Bäche überquert. Gehen Sie auf dem Weg geradeaus weiter bis zur D149. Vor der Kreuzung können Sie das im 18. Jahrhundert erbaute Schloss Château de la Chatellenie bewundern. Heute werden dort Gästezimmer und Ferienwohnungen vermietet.
5 5
Nehmen Sie diese Straße nach links bis zur Kreuzung mit der Avenue Verte. Gehen Sie auf der Avenue Verte nach links weiter, bis Sie wieder zum Ausgangspunkt kommen.

B Avenue Verte
Durch das Land führt die Avenue Verte, eine ehemalige Bahnlinie, die Arques-la-Bataille mit Forges-les-Eaux verbindet. Dieser vielseitige Wanderweg umfasst eine 40 km lange Strecke ohne Autoverkehr und ist für alle da, mit dem Fahrrad, zu Fuß, zu Pferde oder mit Rollschuhen. Dieser Weg ist ideal mit Kindern, aber auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich.
189 Meter Höhenunterschied
  • Höhe des Startpunkts : 7 m
  • Höhe des Ankunftsorts : 7 m
  • Maximale Höhe : 113 m
  • Minimale Höhe : 4 m
  • Totaler positiver Höhenmeter : 189 m
  • Totaler negativer Höhenmeter : -189 m
  • Maximaler positiver Höhenmeter : 93 m
  • Maximaler negativer Höhenmeter : -48 m