© Giada Connestari
Die Burg Dieppe

Der stattliche Wächter

Der Blick geht über das Meer und über die Stadt, so dass manche sagen, die Burg Dieppe sei eher zur Überwachung der Stadt als zu ihrer Verteidigung errichtet worden. Machen Sie bei Ihrem Besuch auch einen Rundgang um die Burg, eine kleine Wanderung auf der Suche nach den Überresten der befestigten Stadt.

Eine Burg

In privilegierter Lage

Die erste Burganlage entstand gleichzeitig mit den Befestigungsmauern der Stadt (zwischen 1340 und 1360), von der heute noch die zwei Türme am Strand sichtbar sind. Genießen Sie den Ausblick von der Esplanade und bewundern Sie das Panorama. Wir entdecken den nordwestlichen Teil des Gebäudes, der die Stadtgrenzen mit einem mächtigen Bergfried abschließt. Hoch oben an diesem Westturm sind noch Spuren der Schießscharten sichtbar, das kegelförmige Dach wurde erst später aufgesetzt. Der Turm wurde aus abwechselnden Lagen von Silex und Sandstein erbaut. In der nach Westen gerichteten Befestigungsmauer gibt es eine Pforte, durch die man in die Burg gelangt.

Ein Spaziergang

Durch die Epochen

Im Innenhof angekommen, können Sie durch vier getrennte Höfe gehen, die aus verschiedenen Epochen stammen und von den Umbauten und Erweiterungen des Gebäudes zeugen. An der Südspitze sind noch die Überreste der ehemaligen Saint-Rémy-Kirche sichtbar. Egal welchen Parcours Sie wählen, können Sie eine Architektur mit verschiedenen Materialien beobachten, die es erlauben, die Geschichte und die Entwicklung dieses Baudenkmals zu entschlüsseln.